Let the words of my mouth and the meditation of my heart be acceptable in your sight, O LORD, my rock and my redeemer. (Psa 19:14 ESV)

Friday: Morning Devotions

Eingang: Wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit. (Dan.9,18b)
Confession: O merciful God, full of compassion, longsuffering, and of great pity, who sparest when we deserve punishment, and in thy wrath thinkest upon mercy: Make me earnestly to repent, and to be heartily sorry for all my misdoings; make the remembrance so burdensome and painful, that I may flee to thee with a troubled spirit and a contrite heart; and O merciful Lord, visit, comfort, and relieve me; cast me not out from thy presence, and take not thy Holy Spirit from me, but excite in me true repentance; give me in this world knowledge of thy truth, and confidence in thy mercy, and in the world to come life everlasting, for the sake of our Lord and Saviour, thy Son Jesus Christ. Amen.

Psalm 13 HERR, wie lange willst du mich so ganz vergessen? Wie lange verbirgst du dein Antlitz vor mir? Wie lange soll ich sorgen in meiner Seele und mich ängsten in meinem Herzen täglich? Wie lange soll sich mein Feind über mich erheben? Schaue doch und erhöre mich, HERR, mein Gott! Erleuchte meine Augen, daß ich nicht im Tode entschlafe, daß nicht mein Feind sich rühme, er sei meiner mächtig geworden, und meine Widersacher sich freuen, daß ich wanke. Ich aber traue darauf, daß du so gnädig bist; mein Herz freut sich, daß du so gerne hilfst. Ich will dem HERRN singen, daß er so wohl an mir tut.

Lesung: The minister as Intercessor

Hebr. 4,14-5,14

John 16,23-33

Hebr. 13,10-16

Mt. 16,21-28

Mt. 20,25-28

John 17, 1-10

Hebr. 7,17-28

John 17, 11-19

John 15, 1-16

John 17, 20-26

Meditation

Rom 14,7-9

Dt. 33,9-10

Matthew 26:41 γρηγορεῖτε καὶ προσεύχεσθε, ἵνα μὴ εἰσέλθητε εἰς πειρασμόν· τὸ μὲν πνεῦμα πρόθυμον ἡ δὲ σὰρξ ἀσθενής.

Eph. 5, 1-2: Γίνεσθε οὖν μιμηταὶ τοῦ θεοῦ ὡς τέκνα ἀγαπητὰ

James 5,14-16

Phil. 2,5-8

John 12, 25-26

Phil. 3,8

1. John 3,16

2. Cor. 10, 3-5

Freies Gebet oder Tagesgebet

Morgengebete

Herr Jesu! In dieser Morgenstunde gedenke ich dessen, daß du an diesem Tag der Woche am Kreuz das Werk der Erlösung vollbracht hast. Allen Schmerz und alle Schmach deines Todes hast du aus Liebe zu uns Menschen erduldet. Laß dein heiliges Opfer an mir wirksam werden, daß ich als ein erlöster Mensch auch zu dienen lerne. Du rufst mich heute in mancherlei Aufgaben. Erfülle mich mit deinem Heilandssinn, damit ich mit allen meinen Gaben Leibes und der Seele anderen helfe und für sie da bin. Amen.

Heiliger Gott. Du willst, daß das Bild Jesu in mein Herz geprägt werde. Vergib, wo ich dir widerstanden habe. Laß nicht ab, du treuer Herr, mein Inneres zu gestalten und zu formen. Bewahre mich heute vor jeder Trägheit und vor falscher Sicherheit. Laß alles, was mir begegnet, dazu dienen, daß durch Demütigung und Leiden, durch Vollbringen und Gelingen Christus in mir Gestalt gewinne. Gib, daß der Glaube wachse in deiner Gemeinde und das Zeugnis der Wahrheit laut werde mitten im Unglauben unserer Zeit. Amen.

Vater unser: Und führe uns nicht in Versuchung.

Was ist das?

Gott versucht zwar niemand; aber wir bitten in diesem Gebet, daß uns Gott behüte und erhalte,

damit uns der Teufel, die Welt und unser Fleisch nicht betrüge und verführe in Unglauben, Verzweiflung und andere große Schande und Laster; und wenn wir damit angefochten würden, daß wir doch endlich gewinnen und den Sieg behalten.

Fürbitten für Angefochtene und Leidende: Arme, Hungernde, Flüchtlinge und Vertriebene, Gefangene und Verfolgte.

Wir loben und preisen dich, Herr, am Kreuz, dass du alles Leid und alle Not der Welt für uns getragen hast und uns von Sünde, Tod und Teufel errettet hast. Lass die Botschaft von deiner Vergebung über die Welt ausgehen, und lass uns selig werden im Gedenken an deine heilige Hilfe.

Wir bitten dich, Herr, für alle, die da leiden um deines Namens willen; für alle, die um ihrer eigenen Schuld willen leiden; für alle, die um ihrer eigenen Schuld willen leiden; für alle, die unter der Last ihres Lebens und der Not der Welt leiden; für die Kranken und Sterbenden, für die Bedrückten und Entrechteten, für die Einsamen, Witwen und Waisen; für alle, die in Versuchung, Anfechtung oder Sorge sind und alle, die deiner Hilfe bedürfen. Verlass uns nicht, zeige dich uns als der Herr über Sünde, Tod und Teufel. Amen.

Herr Gott, lieber Vater! Wir bitten dich für die Menschen unserer Zeit. Sie haben das Klagen und das Loben verlernt. Sie haben den Weg mit dir verloren. Sie haben den Menschen vergessen in ihrer Not. So rufen wir an ihrer statt zu dir um Hilfe. Wie du uns in der Gemeinde der Bettler und Lobsänger geholfen hast, so hilf auch ihnen durch uns.

Wir denken an die vielen, die wir nicht kennen und die doch deiner und unserer Hilfe bedürfen:

An die Hungernden auf unserer Erde und an die Armen, an alle, die von der Gedankenlosigkeit der Reichen und Satten übersehen werden.

Wir denken an alle, die allein sind, an alle, die sich an Entscheidungen quälen, die von Sorgen zermürbt sind und vor Überarbeitung nicht wissen, wohin;

an all die jungen Menschen, die der Hunger nach Leben quält, die an Konvention zu ersticken meinen, und an die Alten, die auf ihren Tod zugehen.

Wir bitten dich für die Hungernden, dass sie sich nicht mit Haß betäuben, sondern Hilfe erfahren und in Liebe ihr Brot zu teilen wissen.

Wir bitten dich für die Satten, dass sie ihren Überfluß nicht verschleudern, sondern barmherzig und gerecht verteilen.

Wir bitten dich für die Kranken, dass sie ihre Schmerzen ertragen und hilfreiche Pfleger ihnen aushelfen.

Für die Sterbenden, dass sie ihr Leben noch einmal bedenken und durch Christus in Frieden entschlafen können.

Wir bitten dich für die Gefangenen, dass sie die quälende Zeit der Einsamkeit mit Geduld überwinden und nicht verbittert werden, für ihre Wachen, daß sie den verlassenen Menschen sehen und nicht die unmenschliche Nummer.

Wir bitten dich für die Angefochtenen, dass sie in ihrer Unruhe nicht bei sich selber bleiben, sondern das Gespräch suchen, für die Selbstsicheren, daß sie sich nicht vermessen in ihren Urteilen, sondern das Fragen lernen.

Wir bitten dich für alle, denen vor der Zukunft graut, die die Schuld ihrer Vergangenheit drückt und die dem Haß zu verfallen drohen und sich so vor dir und den Menschen trennen.

Laß uns nicht vergessen, daß du in Jesus Christus, dem Gekreuzigten, in die Tiefen unserer Leiden und der Gottverlassenheit gekommen bist, um uns alle in die Gemeinschaft deiner Liebe zurückzuholen.

Herr, unser Gott, lass uns nicht nur für unsere Brüder bitten, sondern hilf uns, Wege zu finden, auch das Nötige zu tun. Amen.

Segen: Der Gott aller Gnade aber, der euch berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus Jesus, der wird euch, die ihr eine kleine Zeit leidet, aufrichten, stärken, kräftigen, gründen. (1 Peter 5:10)

O Lord Jesus Christ, who for our sake didst die upon the cross and rise again and ascend into heaven, convince us anew each day of our salvation. In every necessity grant us the sure trust that we stand in the comforting fellowship of thy suffering and that we may tread with thee the path through the suffering to glory. Grant that this may be the joy and comfort of all who are oppressed and persecuted for their faith in thee and for the sake of righteousness. Strengthen all those who are suffering from the sin and troubles of this world, the sick and aged, the hungry and cold, the homeless and imprisoned, the lonely and the sad. Thou didst bear all sin, and therefore dost thou give that peace that passeth all understanding. Pour down thy peace upon hearts that are restless and rent, that each may patiently bear his cross after thee. Comfort them all with the certainty that the sufferings of this present time are not worthy to be compared with the glory which shall be revealed in us. Amen. [Dobberstein 47]

MITTAGSGEBET

Eingang: Das Lamm, das geschlachtet ist, ist würdig, zu nehmen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Preis und Lob. (Offb.5,12)

Psalm 31:2-6 HERR, auf dich traue ich, laß mich nimmermehr zuschanden werden, errette mich durch deine Gerechtigkeit! 3 Neige deine Ohren zu mir, hilf mir eilends! Sei mir ein starker Fels und eine Burg, daß du mir helfest! 4 Denn du bist mein Fels und meine Burg, und um deines Namens willen wollest du mich leiten und führen. 5 Du wollest mich aus dem Netze ziehen, das sie mir heimlich stellten; denn du bist meine Stärke. 6 In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott.

Lesung

Meditation

Gebet: Himmlischer Vater, du hast deinen lieben Sohn für uns in die Welt geschickt, damit wir durch seinen Tod und durch seine Auferstehung Frieden finden. Mache mein ruheloses Herz still, gib mir Freiheit von aller Begierde und Lust, mache mich bereit, dir zuliebe auf törichte Wünsche zu verzichten, und laß mich nicht im Unglauben sterben. Bewahre mich vor falscher Weltflucht und vor niedriger Weltsucht. Gib mir den Geist der Kraft und der Liebe und der Zucht. Amen.

O Herr, mein Gott, du wohnst in reiner und vollkommener Klarheit, heilig und erhaben, und doch siehst du in unaussprechlicher Liebe und in großem Erbarmen das Leiden dieser Welt. Ich bitte dich, gib mir Gnade, die Leiden und Enttäuschungen, die du mir zu tragen auferlegt hast, aus deiner väterlichen Hand zu nehmen und zu erkennen, was sie für mich bedeuten. Stärke mich durch das Beispiel deiner Zeugen, die ihren Glauben im Leiden bewährt haben. Gib mir ein starkes Herz, meine eigene Last zu tragen! Gib mir ein williges Herz, die Lasten anderer zu tragen! Gib mir den rechten Glauben, alle Last auf dich zu werfen! Ehre sei dir, o Vater, und dir, o Herr Christus, und dir o heiliger Geist, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Herr, Jesus Christus, Heiland aller Menschen, du bist die Welt gekommen als der gute Hirte und hast dein Leben für uns gelassen. Wir danken dir, daß du allen nachgehst mit deiner suchenden und helfenden Liebe. Laß keinen von denen verlorengehen, die du so teuer erkauft hast; löse uns von den Banden der Sünde, und heile nach deiner Verheißung die zerschlagenen Herzen. Mache deine Christenheit tüchtig zu deinem Dienst, daß sie die gute Botschaft allen bringe, die dich nicht kennen; daß sie vergebe, wie ihr selbst vergeben wird; daß sie Barmherzigkeit erweise, wie sie selber Barmherzigkeit erfährt; daß sie dem Elend helfe, wie ihr selbst geholfen ist. Bekenne dich zu allem Dienst der Liebe, die an deinen Brüdern geschieht, und laß uns Gnade finden am Tage des Gerichts. Vergib uns unsere Trägheit und Versäumnis und erfülle unsere Herzen mit dem Feuer deiner Liebe. Erhöre uns um deines Namens willen. Amen.

Himmlischer Vater, du hast deinem Sohn in der schweren Stunde den Boten geschickt, ihn im Garten von Gethsemane zu stärken: Stärke doch alle, die unter ihrem Leben leiden, die ihr Leben wegwerfen möchten. Ich bitte dich für die Menschen in Krankenhäusern, in Gefängnissen und für alle, die unglücklich sind und keinen Sinn mehr in ihrem Leben sehen. Hilf ihnen, an dich zu glauben und dran zu denken, daß du in Jesus Christus, dem gekreuzigten und auferstandenen Heiland, auch für sie da bist. Laß uns im Leid und in den Stunden der Traurigkeit wissen, daß du uns nur bereitmachen willst für deine Liebe. Amen.

Segen: Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus. (Philippians 4:7)

ABENDGEBET

Eingang: Der HERR ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn ernstlich anrufen. (Psalm 145:18)

Psalm 116:10-19 Ich glaube, auch wenn ich sage: Ich werde sehr geplagt. 11 Ich sprach in meinem Zagen: Alle Menschen sind Lügner. 12 Wie soll ich dem HERRN vergelten all seine Wohltat, die er an mir tut? 13 Ich will den Kelch des Heils nehmen UND DES HERRN NAMEN ANRUFEN. 14 ICH WILL MEINE GELÜBDE DEM HERRN ERFÜLLEN VOR ALL SEINEM VOLK. 15 Der Tod seiner Heiligen wiegt schwer vor dem HERRN. 16 Ach, HERR, ich bin dein Knecht, ich bin dein Knecht, der Sohn deiner Magd; du hast meine Bande zerrissen. 17 Dir will ich Dank opfern UND DES HERRN NAMEN ANRUFEN. 18 ICH WILL MEINE GELÜBDE DEM HERRN ERFÜLLEN VOR ALL SEINEM VOLK 19 in den Vorhöfen am Hause des HERRN, in dir, Jerusalem. Halleluja!

Lesung

Freies Gebet oder Tagesgebet

Herr, mein Gott, ich danke dir, daß du diesen Tag zu Ende gebracht hast; ich danke dir, daß du Leib und Seele zur Ruhe kommen lässest. Deine Hand war über mir und hat mich behütet und bewahrt.

Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht dieses Tages und hilf, daß ich allen vergebe, die mir Unrecht getan haben.

Laß mich in Frieden unter deinem Schutz schlafen und bewahre mich vor den Anfechtungen der Finsternis. Ich befehle dir die Meinen. Ich befehle dir dieses Haus, ich befehle dir meinen Leib und meine Seele. Gott, dein heiliger Name sei gelobt. Amen.

Wir danken dir, Herr, der du uns den Tag über bewahrt hast. Wir danken dir, der du uns die Nacht hindurch bewahren willst. Wir bitten dich, Herr, bringe uns in Heil und Frieden zu dem Morgen des anderen Tages, damit du unser Lob zu allen Zeiten empfangen mögest, durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

Himmlischer Vater, ich bete zu dir durch unseren Herrn Jesus Christus und danke dir, daß du zugesagt hast: du willst nicht den Tod des Sünders, sondern seine Errettung. Ich bekenne dir meine Sünde: Ich habe die, die du mir zu Brüdern gegeben hast, nicht geachtet, ich hatte kein gutes Wort für meine Freunde, ich war in Eile für mein eigenes Wohlergehen. Hilf mir, daß ich den Kampf mit mir selbst aufnehme. Nimm von mir die Lieblosigkeit, den Egoismus. Amen.

Vater unser: Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Fürbitten: (für Gegner, Gleichgültige und Abgefallene; Bitte um Verständigung zwischen Menschen und Völkern)

O Gott der Gnade, der du so für mich sorgst, als ob ich der einzige Mensch wäre, für den du zu sorgen hättest, und der du doch für alle ebenso sorgst wie für mich, ich bringe nicht nur meine eigenen Sorgen und Kümmernisse zu dir, sondern auch die der ganzen Welt.

Laß die Menschheit erfahren und erkennen, daß du Herr, allein groß bist und Wunder tust. Gib, daß alle Völker und ihre Regierungen rechte Gottesfurcht lernen. Laß dein Gebot in jedem Haus geehrt werden. Befreie die ganze Welt von der Macht des Bösen und wandle sie durch die Kraft des Kreuzes Christi. O Gott, der du in deiner Gnade unsere armseligen menschlichen Anstrengungen zur Erfüllung deines Vorhabens brachen willst, ich bitte dich für alle, die für den Frieden und die Verständigung zwischen den Völkern arbeiten. Ich bitte dich für alle, die darum bemüht sind, die Schranken zwischen den Völkern und Menschen, zwischen Juden und Nichtjuden, zwischen Unterdrückten und Freien, zwischen Schwarzen und Weißen niederzureißen und sie alle eins zu machen in Christus. Stärke sie durch die Freude deiner Gegenwart und wecke in mir das brennende Verlangen, ihre Arbeit zu unterstützen und weiterzutragen, soweit es in meinen Kräften steht, durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

Barmherziger Heiland, der du uns geliebt hast, da wir noch ferne waren, und uns dein Heil schenkst, obwohl unsere Sünde dich ans Kreuz geschlagen hat, wir bitten dich für unsere Feinde und alle, die dich hassen: Nimm alle Bitterkeit aus unserem Herzen, daß wir unseren Schuldnern vergeben, wie du uns reichlich und täglich vergibst. Bewahre uns, daß wir den Menschen nicht ein berechtigtes Ärgernis geben und durch Zorn und Lieblosigkeit unglaubwürdig werden in unserem Amt.

Wir klagen dir das Elend aller, die sich verloren haben, aus der rechten Bahn in die Irre, aus dem hellen Licht deiner Wahrheit in die Finsternis, aus der heilsamen Gemeinschaft deines Lebens in das Sterben ihrer Seelen. Aber wir wissen auch, daß wir selber um unserer Lauheit und Lieblosigkeit und unseres vielfachen Versagens willen, mitschuldig sind an solcher Not.

O Herr, vergib und wecke in uns herzliches Erbarmen, Geduld in Arbeiten und Opfern, Treue im Beten und Ringen um unser Volk und alle Völker.

Herr, unser Hirte, höre nicht auf, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. Amen.

Segen: Eine ruhige Nacht und ein seliges End verleihe uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der heilige Geist. Amen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s