Gebete am Montag

MORGENGEBET

Eingang: Herr, frühe wollest du meine Stimme hören, frühe will ich mich zu dir wenden und aufmerken.  (Ps.5,4)

Confession: Almighty Father, Lord of heaven and earth: we confess that we have sinned against thee in thought, word and deed. Have mercy upon us. O Lord, have mercy upon us after thy great goodness; according to the multitude of thy mercies, do away our offences; wash us thoroughly from our wickedness, and cleanse us from our sins; for Jesus Christ’s sake. Amen. Turn us, O God of our salvation, and cause thine anger toward us to cease. Make haste, O God, to deliver me; make haste to help me, O Lord. Amen.

Psalm 119:33-40   Teach me, O LORD, the way of your statutes; and I will keep it to the end.  Give me understanding, that I may keep your law and observe it with my whole heart.  Lead me in the path of your commandments, for I delight in it.  Incline my heart to your testimonies, and not to selfish gain! Turn my eyes from looking at worthless things; and give me life in your ways. Confirm to your servant your promise, that you may be feared. Turn away the reproach that I dread, for your rules are good. Behold, I long for your precepts; in your righteousness give me life!

Creed: I believe that God has created me and all that exists; that he has given and still preserves to me my body and soul, with all my limbs and senses, my reason and all my faculties of my mind, together with my raiment, food, home, and family, and all my property; that he daily provides me abundantly with all the necessaries of life, protects me from all danger, and preserves me and guards me against all evil; all which he does out of pure, paternal, and divine goodness and mercy, without any merit or worthiness in me; for all which I am in duty bound to thank, praise, serve, and obey him. This is most certainly true.

Lesung vom Amt:

Ezekiel 13: 1-16; II Corinthians 3:4-6, Jeremiah 20, 7-13; II Corinthians 3, 7-18; I Corinthians 3, 1-17; Matthew 5, 11-19; Malachi 2,1-9; II Corinthians 4,1-18; Luke 12,35-38

Meditation:

I Corinthians 9,16-17; Revelation 2,10; Daniel 12,3; II Corinthians 5,9-10; Luke 12,32; Matthew 19,29; Luke 11,23; II Corinthians 11,13-16; Jeremiah 6,13-15; Matthew 12,36-37; Matthew 25,21.30; Revelation 22,11-12

Freies Gebet oder Tagesgebet

Herr, mein Gott, erwecke mein Herz. Laß es wach sein, dir zu dienen, laß es wach sein für dein Gebot.

Herr, gib mir ein unverzagtes Herz zur Arbeit in deiner Kirche. Hilf mir, daß ich ihr Wohl und Wehe bedenke bei allem, was ich tue. Hilf, daß ihre Sorgen meine Sorgen werden. Gib mir Treue im Großen wie im Kleinen, daß ich mich nicht verliere in den Geschäften des Tages, daß keine Mühe mich verdrossen macht. Gib mir ein fröhliches Herz. Ich bitte dich für alle, die im Amt und Dienst deiner Kirche stehen. Hilf ihnen und segne ihre Arbeit. Bewahre mich vor Lieblosigkeit, vor Ungeduld und Hochmut, schenke uns, daß wir zusammenstehen in rechtem Vertrauen.

Erneuere und belebe deine ganze Kirche. Laß die dürren Felder des Todes rauschen vom Hauch der Auferstehung. Herr, deine Gnade ist groß. Du baust dein Reich zu allen Zeiten. Du baust dein Reich auch in dieser Zeit. Du führst es herrlich hinaus.

Herr, ich glaube, hilf meinem Unglauben. Amen.

Vater im Himmel, ich danke dir für meinen Beruf, für Gesundheit und Arbeitskraft. Segne meine Arbeit in dieser Woche. Behüte mich und meine Mitarbeiter vor Hetze, vor Überanstrengung, vor der Diktatur des Terminkalenders. Hilf uns zu einer guten Zusammenarbeit. Behüte mich vor Selbstsucht und Ehrgeiz. Öffne mir die Augen für das, was wirklich notwendig ist. Gib mir die Freiheit, das zu unterlassen, was du nicht für wichtig hälst. Amen.

Vater unser:  Dein  Reich komme

Was ist das?

Gottes Reich kommt auch ohne unser Gebet von selbst, aber wir bitten in diesem Gebet, daß es auch zu uns komme.

Wie geschieht das?

Wenn der himmlische Vater uns seinen Heiligen Geist gibt, daß wir seinem heiligen Wort durch seine Gnade glauben und danach leben, hier zeitlich und dort ewiglich.

Fürbitte (Für  die Mission, für die Verkündigung des Evangeliums in aller Welt an Heiden, Juden und Muslimen, für die Jungen Kirchen und ihre Leitung, ihre Prediger, Lehrer und Helfer: für die Missionsgesellschaften und ihre Leitung, Missionare, Ärzte und Schwestern; Bitte um geistlichen Nachwuchs bei uns und draußen; Missionsfreudigkeit in der Heimat und offene Türen unter den Völkern; um die rechte Zusammenarbeit zwischen jungen und alten Kirchen der Ökumene, um die Einigkeit im Geist und brüderliche Liebe):

Wir bitten dich für dein altes Bundesvolk Israel: Nimm die Decke von seinen Augen, daß es Jesus Christus als seinen Messias erkenne und annehme.

Erbarme dich aller, die falsche Propheten anhangen, daß sie sich bekehren zu dem wahren Propheten Jesus Christus.

Nimm dich der jungen Kirchen, ihrer Gemeinden, Hirten und Lehrer an, daß sie wachsen in der Erkenntnis der Wahrheit und in der Liebe zu dir und dich mit glaubwürdigem Wandel unter ihren heidnischen Volksgenossen bezeugen.

Führe den Tag herauf, da die eine Herde unter dem einen Hirten herrlich in Erscheinung tritt und wir mit allen deinen Kindern vereint sind in deinem ewigen Reich. Amen.

Wir beten für Südafrika: Entzünde die Flamme deiner Liebe. Brich die Zweifel des Unglaubens, besiege allen Widerstand des Hasses. Wir bitten dich für alle Völker: Laß dein Licht aufgehen über allen, die im Todesschatten sitzen. Wirke du selbst, das das Zeugnis deines Heils gepredigt werde in neuen Zungen. Wir bitten dich für alle deine Kinder: Laß vereinigt werden deine ganze Christenheit. Bringe zusammen, die du gerufen und dir erwählt hast. Zerbrich die Mauern, die uns trennen, und wehre allen, die Unfrieden stiften. Laß vereinigt werden alle, die dich anbeten, den einigen Gott. Herr, wir bitten dich, es komme der Tag, da eine Herde und ein Hirte ist. Amen.

Herr Jesus Christus, wecke und stärke in unserer Mitte die Liebe zur Mission. Laß uns von ganzem Herzen teilnehmen an dem Ringen, Leiden und Leben der jungen Kirchen in aller Welt. Besonders bringe ich vor dich diejenigen Brüder und Schwestern, die aus unserer Heimatkirche ausgesandt sind.

Gib, daß ich die Gemeinde so unterrichte, das ihre Aufmerksamkeit wachbleibt für alles, was du von uns erwartest. Wir können nur im Glauben bleiben, wenn wir mitarbeiten. Wir können nur Zuversicht behalten, wenn wir sehen, wie du dich auch heute als der Lebendige erweist, bei uns, in der Nähe und in der Ferne.

Laß die Gemeinde kommen, wenn sie gerufen wird, um zu hören auf die Botschaft von dem Wachsen deines Reiches. Erwecke dir unter uns Männer und Frauen, die das Feuer der Liebe schüren.

Mache uns bereit, deine Handlanger zu sein. Schaffe bei uns und in der ganzen Christenheit, auch unter den anderen Völkern und Rassen, neues Leben.

Fördere du die Liebe und die Wahrheit unter den verschiedenen Bekenntnissen und Missionen, hilf der von Streit zerrissenen Welt zum Frieden. Führe uns alle durch dein heiliges Wort zusammen unter dir, dem einen Hirten. Herr, wir warten auf dein Heil. Ja, komm Herr Jesu, und rüste uns zu auf den Tag, da du erscheinen wirst als Herr aller Herren und König aller Könige, vor dem sich alle beugen müssen. Amen.

O Herr Jesu Christus, der du von einer hebräischen Mutter geboren wurdest, aber voll Freude warst über den Glauben einer syrischen Frau und eines römischen Soldaten, der du die Griechen, die dich suchten, freundlich aufgenommen hast und es zuließest, daß ein Afrikaner deiner Kreuz trug, hilf uns, Menschen aller Rassen als Miterben in dein Reich zu bringen! Amen.

Segen: Der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Argen. (2.Thess.3,3)

MITTAGSGEBET

Eingang: Gelobt sei Gott, der Vater unsers Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott alles Trostes. (2.Kor.1,3)

Psalm 146: Halleluja! Lobe den Herrn, meine Seele! Ich will den Herrn loben, solange ich lebe, und meinem Gott lobsingen, solange ich bin. Verlaßt euch nicht auf Fürsten; sie sind Menschen, die können ja nicht helfen. Denn des Menschen Geist muß davon, und er muß wieder zur Erde werden; dann sind verloren alle seine Pläne. Wohl dem, dessen Hilfe der Gott Jakobs ist, der seine Hoffnung setzt auf den Herrn seinen Gott, der Himmel und Erde gemacht hat, das Meer und alles, was darinnen ist; der Treue hält ewiglich; der Recht schafft denen, die Gewalt leiden, der die Hungrigen speist. Der Herr macht die Gefangenen frei. Der Herr macht die Blinden sehend. Der Herr richtet auf, die niedergeschlagen sind. Der Herr liebt die Gerechten. Der Herr behütet die Fremdlinge und erhält Waisen und Witwen; aber die Gottlosen führt er in die Irre. Der Herr ist König ewiglich, dein Gott, Zion, für und für. Halleluja!

Lesung

Gebete

Du Herr, hast die Welt geschaffen und trägst sie mit großer Kraft. Du schaffst alle Dinge täglich neu durch dein mächtiges Wort. Du waltest durch die Zeiten und füllest die Jahre mit deiner Frucht.

Samen gibst du und gibst die Ernte, die Arbeit gibst du und segnest das Werk. Inmitten der Schmerzen erquickest du mit Wonne, inmitten der Unrast rufest du uns mit heiligem Ruf zu Sammlung und Stille. Wir beten dich an. Amen.

Herr, immer wieder werde ich untreu und sinke ab in den eitlen Dienst der Zeit, vergesse meine Berufung, erniedrige mich und verleugne die Gabe deines Geistes. Herr, laß mich nicht los, hilf mir, richte mich auf, und befreie mich durch deine heilige Gegenwart. Amen.

Herr, schenke mir ein demütiges Herz, daß ich mich so klein achte wie ein Kind, daß ich in all meinem Tun und Werk nichts zu rühmen weiß als deine unverdiente Gnade, daß ich vor dir nichts bin als eine leere Hand, die sich bittend nach dir ausstreckt, daß ich lebend und sterbend nichts begehre als allein die Gnade, die dem Petrus und dem Schächer am Kreuz zuteil ward – diesen demütigen Sinn gib und erhalte mir. O lieber Gott und Vater, der du Wohlgefallen hast an den Demütigen, erhöre mich. Amen.

O gnadenreicher, heiliger Vater, verleihe uns Weisheit, dich zu erkennen; Verstand, dich zu verstehen; Eifer, dich zu suchen; Geduld, auf dich zu warten; Augen, dich zu schauen; ein Herz, über dich nachzusinnen und ein Leben, dich zu verkündigen – in der Kraft des Geistes unseres Herrn Jesus Christus. Amen.

Segen: Der Frieden Gottes, welcher höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus. Amen. (Phil.4,7)

ABENDGEBET

Eingang: Psalm 103:2  Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat:

Psalm 17:5-9.15:  Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, daß meine Tritte nicht gleiten.  Ich rufe zu dir, denn du, Gott, wirst mich erhören; neige deine Ohren zu mir, höre meine Rede! Beweise deine wunderbare Güte, du Heiland derer, die dir vertrauen gegenüber denen, die sich gegen deine rechte Hand erheben.  Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel vor den Gottlosen, die mir Gewalt antun, vor meinen Feinden, die mir von allen Seiten nach dem Leben trachten. Ich aber will schauen dein Antlitz in Gerechtigkeit, ich will satt werden, wenn ich erwache, an deinem Bilde.

Lesung

Freies Geben oder Tagesgebet

Allmächtiger Herr und Heiland unseres Lebens, wir danken dir, daß du uns berufen hast durch das Wort deiner frohen Botschaft, daß wir Boten sein sollen denen, die auf dich warten. Wir bitten dich in dieser Abendstunde: Schaffe den Verlorenen Rettung, den Gebundenen Freiheit, den zerstoßenen Herzen Heilung und Frieden. Gib uns für die Brüder offene Augen und Hände, willig zum Helfen. Stärke in uns den Geist der Kindschaft, daß wir alles von dir erwarten und dir die Ehre geben.

Herr, unser Gott, der du uns durch deinen Sohn erlöst hast, du bist bei uns geblieben den ganzen Tag mit deiner Kraft und mit deinem Schutz. Wir bitten dich, vergib, wo wir schwach und unbeständig waren. Schenke uns deinen Frieden, den die Welt nicht geben kann. Laß uns sicher schlafen in der Nacht und am Morgen gesund erwachen.

Vater unser: Dein Reich komme…

Fürbitten (Für die Mission und die Bibelvorbereitung)

Unser Herr, der du uns befohlen hast, deine Zeugen zu sein bis an die äußersten Enden der Erde – wir bitten dich: Erwecke unter uns Männer und Frauen, die vom Feuer deiner Liebe entzündet, bereit sind zum Dienst, wohin immer du sie senden willst. Laß Missionare ausgehen von den alten zu den jungen und von den jungen zu den alten Kirchen, damit der ganzen Kirche neues Leben geschenkt und der unerschöpfliche Reichtum deines Evangeliums offenbar werde. Wir bitten dich für die vielen Millionen im Osten und Westen, die dich nicht kennen. Laß deine Kirche nicht ruhen, bis der Tag kommt, an dem alle Völker in allen Ländern deine frohe Heilsbotschaft gehört haben. Und laß uns Glieder deiner Gemeinde durch deine große Gnade und Barmherzigkeit demütig daran mitarbeiten, daß dein Reich gefördert und dein Name geheiligt werde. Um Christi willen. Amen.

Du Herr aller Welt! Laß uns dir danken, daß dein Plan und dein Ziel feststeht über alle Verkehrtheit der Menschen; daß niemand und nichts dich hindern wird, dein Reich zum Siege zu führen und dein Heil offenbar zu machen. Laß uns nicht erschrecken vor dem Toben der Völker und den Irrtümern inmitten deiner Kirche. Und wenn wir dich preisen für alle deine Barmherzigkeit, die in den Tagen unserer Väter bei uns gewesen ist, so laß uns gewiß sein, daß deine Treue auch in Zukunft nicht von uns weichen, sondern uns geleiten wird zum Tag der Vollendung. Mache uns geduldig und laß uns ganz vertrauen auf deine starke Durchhilfe, Tag und Nacht. Strafe uns nicht damit, daß dein heiliges, tröstendes Wort uns mangelt. Rüste uns und alle Prediger und Hirten aus, daß wir deine Gemeinde aufbauen mit gesunder Lehre, in Weisheit von oben, mit klarer Predigt in der Vollmacht deines Geistes. Segne die Boten, wo immer sie deinen Ruf verkündigen. Laß uns in deinem Frieden ruhn und fröhlich erwachen.

Herr, unser Gott und Vater! Wir danken dir, daß du uns den Schatz deines heiligen Wortes anvertraut hast. Wir müssen jedoch vor Dir bekennen: Wir sind lau und nachlässig gewesen und haben oft genug dein Wort gering geachtet. Darum bitten wir dich: Vergib uns diese Sünde, habe Geduld mit uns und erwecke uns, daß wir die Heilige Schrift zur Hand nehmen und darin lesen, wie es unsere Väter taten. Schenke uns erneut die Erkenntnis, daß dein Wort nicht nur für uns und den Sonntag da ist, sondern für die ganze Menschheit und daß es unseren Alltag heiligen und das Leben unserer Mitmenschen mit deinem Licht erfüllen will.

Segne das Werk der Bibelgesellschaften in unserem Land und in aller Welt. Laß die Übersetzer in deinem Geist die frohe Botschaft übertragen. Gib den Druckern und Buchbindern gute Einfälle bei der Herstellung des Bibelbuches. Schenke den Bibelboten Ausdauer und Mut auf den Straßen und Märkten der Welt, wenn sie in deinem Namen das „Buch der Bücher“ zu den Menschen bringen.

Stärke und bewahre alle, die so im Dienst an der Bibel stehen, damit sie in rechter Verantwortung handeln und dazu beitragen, daß Dein Wort laufe und wachse, daß es mit allem Freimut gepredigt und deine Gemeinde in aller Welt dadurch gebaut werde. Amen. 

Segen: Eine ruhige Nacht und ein seliges Ende verleihe uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der heilige Geist! Amen.

About Wilhelm Weber

Pastor at the Old Latin School in the Lutherstadt Wittenberg
This entry was posted in Gottesdienst and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.