Gebete am Samstag

MORGENGEBET

Eingang: Erleuchte meine Augen, daß ich nicht im Tode entschlafe. Laß meine Seele leben, daß sie dich lobe, und dein Recht mir helfen. (Ps.13,4 und 119,175)

Psalm 13:3  Look on me and answer, O LORD my God. Give light to my eyes, or I will sleep in death;

Psalm 119:175   Let me live that I may praise you, and may your laws sustain me.

Confession: Waken my heart, O Lord, my God; make my heart watchful to serve thee and alert to thy command. Thou hast created us full of trouble; thou hast made us strangers in this world.

Trouble me with the smallness of my work. Trouble me with the greatness of thy command. Trouble me with my unholiness and my slowness to obey. Trouble me with the time running out and every lost hour. Trouble me with my sins and the sins of all men. Trouble me with the troubles of thy church which are the work of men. Trouble me, and make me to watch continually for thy judgement. Trouble me, O Lord, and let me keep my faith in the midst of my trouble. Let me go forth desiring the coming of thy glory. Let me go forward; for thy glory shall be revealed. I thank thee that my work ends and thy work begins. Lord, I believe, help thou my unbelief. Amen.

Psalm 63:2-9  Gott, du bist mein Gott, den ich suche. Es dürstet meine Seele nach dir, mein ganzer Mensch verlangt nach dir aus trockenem, dürrem Land, wo kein Wasser ist.  So schaue ich aus nach dir in deinem Heiligtum, wollte gerne sehen deine Macht und Herrlichkeit. Denn deine Güte ist besser als Leben; meine Lippen preisen dich. So will ich dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben. Das ist meines Herzens Freude und Wonne, wenn ich dich mit fröhlichem Munde loben kann; wenn ich mich zu Bette lege, so denke ich an dich, wenn ich wach liege, sinne ich über dich nach. Denn du bist mein Helfer, und unter dem Schatten deiner Flügel frohlocke ich. Meine Seele hängt an dir; deine rechte Hand hält mich.

Creed: I believe in God the Father Almighty, Maker of heaven and earth.

And in Jesus Christ his only Son our Lord. Who was conceived of the Holy Ghost, born of the Virgin Mary, suffered under Pontius Pilate, was crucified, dead and buried; he descended into hell; the third day he rose again from the dead; he ascended into heaven, and sitteth on the right hand of God the Father Almighty; from thence he shall come to judge the quick and the dead.

I believe in the Holy Ghost; the holy Christian Church, the communion of Saints; the forgiveness of sins; the resurrection of the body, and the life everlasting. Amen.

Lesung

Is.61,1-3.10-11; 1.Cor.2,1-16; Ez.33,1-16; Mt.10,12-25; II Tim.4,1-5; Mt.10,26-39; I.Cor.1,17-31;  Joh.15,26-16,11 Jer.1,4-9; Rom.10,13-17

Meditation

Jer.15,19-20; Gal.1,8-9; ; II.Tim.2,15-16; Acts 6,4; Ez.2,5-7; John 16,33; II.Cor.2,15-17; I.Tim.6,3-5; Lk.21,15; Is.55,10-11; Jer.23,28-29

Gebet: O du ewiger Herr, der du ohne Anfang und Ende bist, nimm das Ende dieser Woche zugleich mit dem Lobopfer unseres Dankes hin, das wir dir mit einem getrösteten Herzen darbringen. Wie du die vergangenen Tage gegeben und wieder genommen hast, so laß aus dem Brunnen der Ewigkeit die neue Woche aufsteigen, bis einst dein großer Tag kommt und wir dich mit allen den Deinen loben ohne Ende. Amen.

Herr, mein Gott, erwecke mein Herz, laß es wach sein, dir zu dienen. Laß es wach sein für dein Gebot. Du hast uns voll Unruhe geschaffen. Du hast uns zu Fremdlingen gemacht in dieser Welt. Laß mich unruhig sein über mein geringes Werk. Laß mich unruhig sein über die Größe deines Befehls. Laß mich unruhig sein, daß ich unheilig bin und ungeschickt zum Gehorsam. Laß mich unruhig sein über die zerrinnende Zeit und jede verlorene Stunde. Laß mich unruhig sein über meine Sünde und über die Sündennot aller Menschen. Laß mich unruhig sein und dein Gericht erwarten in jedem Augenblick. Laß mich unruhig sein und in der Unruhe Glauben halten.

Laß mich vorwärts schreiten im Verlangen nach dem Anbruch deiner Herrschaft. Laß mich vorwärtsschreiten im Verlangen nach dem Anbruch deiner Herrschaft. Laß mich vorwärtsschreiten, denn deine Herrlichkeit wird sich offenbaren.

Ich danke dir, daß mein Werk endet und dein Werk beginnt. Herr, ich glaube, hilf meinem Unglauben. Amen.

Lehre mich, Herr, das Ende meiner Tage mit einem ruhigen Herzen und einem getrösteten Gewissen anzuschauen. Laß die kraftlose Stunde nicht meine letzte sein, wehre der Verzagtheit, der Verzweiflung und der Stimme des Verklägers, die uns vor deinem Thron verklagt Tag und Nacht. Breite über die Welt und auch über mein Leben den Frieden der Vergebung, die dein lieber Sohn Jesus Christus erworben hat, und laß uns im Glauben an ihn leben und selig sterben. Amen.

Vater unser: Sondern erlöse uns von dem Bösen  

Fürbitte (Gedenke an die Verstorbenen der Familie und Gemeinde. Bereitung der Kirche auf die Wiederkunft Jesu. Gedenken an die schnell vergehende Zeit, an die Rechenschaft. Bitte um ein seliges Ende)

Lieber himmlischer Vater! Ich bitte dich für alle, die heute ihre Last für zwei Tage ablegen können. Laß sie ihres Lebens froh werden! Laß in das Herz der Menschen Ruhe und Frieden einkehren. Ich bitte dich für alle, die unterwegs sind über das Wochenende; behüte sie allenthalben.

Ich bitte dich für alle Kranken und Sterbenden: Sei ihnen nahe und öffne ihne die Tür zu deinem Heil. Ich bitte dich für alle, die mit schweren Erlebnissen nicht fertig werden können: Richte ihren Blick auf den, der ihre Last am Kreuz getragen hat. Mache den Schwermütigen ihre Seele leicht. Amen.

Barmherziger Heiland, hilf mir stets eingedenk sein, daß ich sterben und für mein Leben und Amt vor dir Rechenschaft ablegen muß, auf daß ich klug werde. Sei mir ein gnädiger Richter! Ich gedenke vor deinem Angesicht aller derer, die du aus unserer Mitte abgerufen hast, und preise dich über die, welchen ihren Glauben vollendet haben. Sie sind in deiner Hand, und keine Qual rührt sie an. Erbarme dich aber auch in Gnaden derer, welche wie der Schächer erst im letzten Stündlein zu dir geschrieen haben und tue auch ihnen die Tür zum Vaterhaus auf.

Sei auch gnädig allen, die durch die Schuld anderer, vielleicht auch durch mein Versagen, den Weg zu dir verfehlt haben. Laß sie nicht ewig verloren sein.

Erhalte und stärke uns mitten in aller Todesangst und Gefahr. Erquicke uns, die wir Sünder sind und deinen Zorn verdient haben, nach deiner Barmherzigkeit mit der Hoffnung des ewigen Lebens, da wir verklärt werden sollen in deiner Klarheit und dich schauen von Angesicht zu Angesicht. Amen.

Segen: Der Gott des Friedens heilige euch durch und durch, und euer Geist ganz samt Seele und Leib müsse bewahrt werden unversehrt, unsträflich auf die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus. (1.Thess.5,23)

MITTAGSGEBET

Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. (Hebr.13,8)

Psalm 39:5-14   »HERR, lehre mich doch, daß es ein Ende mit mir haben muß und mein Leben ein Ziel hat und ich davon muß.  6 Siehe, meine Tage sind eine Handbreit bei dir, und mein Leben ist wie nichts vor dir. WIE GAR NICHTS SIND ALLE MENSCHEN, DIE DOCH SO SICHER LEBEN! SELA.  7 Sie gehen daher wie ein Schatten und machen sich viel vergebliche Unruhe; sie sammeln und wissen nicht, wer es einbringen wird.«  8 Nun, Herr, wessen soll ich mich trösten? Ich hoffe auf dich.  9 Errette mich aus aller meiner Sünde und laß mich nicht den Narren zum Spott werden.  10 Ich will schweigen und meinen Mund nicht auftun; denn du hast es getan.  11 Wende deine Plage von mir; ich vergehe, weil deine Hand nach mir greift.  12 Wenn du den Menschen züchtigst um der Sünde willen, so verzehrst du seine Schönheit wie Motten ein Kleid. WIE GAR NICHTS SIND DOCH ALLE MENSCHEN. SELA.  13 Höre mein Gebet, HERR, und vernimm mein Schreien, schweige nicht zu meinen Tränen; denn ich bin ein Gast bei dir, ein Fremdling wie alle meine Väter.  14 Laß ab von mir, daß ich mich erquicke, ehe ich dahinfahre und nicht mehr bin.

Lesung

Herr, mein Gott, laß mich vor dir stehen mitten im Tagewerk. Richte mich aus, daß ich suche das Eine, daß ich tue, was not ist. Laß mich wandeln vor deinen Augen.

Ich lobe dich, mein Gott, der du auf mich wartest mit deiner Ewigkeit. Ich lobe dich, mein Gott, der du wohnest im Glanze deiner Herrlichkeit. Ich lobe dich, mein Gott, der du diesem allen ein Ende machen wirst. Ich lobe dich, mein Gott, du wirst vollenden, was du angefangen hast. Lob, Preis und Anbetung dir, dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Nimm meinen Dienst durch dein Erbarmen an zum Lobe deiner Herrlichkeit. Amen.

O Haupt deiner Gemeinde, du hast sie erkauft mit deinem Blute, du hast sie zu Königen und Priestern gemacht; sie soll Licht und Salz in der dunklen Welt sein. Herr, stärke deine Gemeinde mit Kraft aus der Höhe, gib ihr deinen Heiligen Geist, bewahre sie in den Nöten der Endzeit, gib ihr eine offene Tür, laß sie in Leiden standhaft sein, schenke ihr Geduld und Glauben der Heiligen. Vereine deine Gemeinde als letztes Zeugnis für die Welt. Herr, schenke uns Liebe zu den Brüdern und Schwestern im Glauben. Vor deinem Thron finden wir uns. Wir beten dich an, wir preisen deinen heiligen Namen, du unser Lamm und Haupt. Halleluja. Amen.

In dir, o Jesu, ist lauter Leben und Licht. Wenn schon der Schatten des Todes uns verfinstern, so leben wir doch in der Hoffnung: du wirst uns von allem Übel erlösen. Du Herr, hast deine Stunden, uns zu demütigen und uns zu erhöhen. Laß nicht zu, daß wir uns an den Wegen deiner heiligen Vorsehung ärgern oder über der Bösen Glück erzürnen, sondern laß uns groß und wichtig sein das Los und das Teil deiner Herde. Und wenn auch wie wider unsern Vorsatz etwas Übereiltes tun, so laß und in der Fürbitte Jesu allezeit gewissen Trost finden. Amen.

Segen: Der Frieden Gottes, welcher höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christo Jesu. Amen. (Phil.4,7)

ABENDGEBET

Wir warten eines neuen Himmels und einer neuen Erde nach seiner Verheißung, in welchen Gerechtigkeit wohnt. (2.Petr.3,13)

Psalm 126:1 EIN WALLFAHRTSLIED. Wenn der HERR die Gefangenen Zions erlösen wird, so werden wir sein wie die Träumenden.  2 Dann wird unser Mund voll Lachens und unsre Zunge voll Rühmens sein. Dann wird man sagen unter den Heiden: Der HERR hat Großes an ihnen getan! Der HERR hat Großes an uns getan; des sind wir fröhlich. HERR, bringe zurück unsre Gefangenen, wie du die Bäche wiederbringst im Südland.  Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten. Sie gehen hin und weinen und streuen ihren Samen und kommen mit Freuden und bringen ihre Garben.

Lesung

Freies Gebet oder Tagesgebet

Nun, da die Woche zu Ende geht, will ich dir danken, Herr, für alles, was du hast geraten lassen, und will dir die vielen großen und kleinen Dinge anbefehlen, die mich beschäftigt haben. Nimm mir das Vergangene ab und hilf mir nach vorne zu schauen. Laß mich innerlich wachsen und für die Begegnung mit dir reif werden. Hilf mir, ohne Zaudern und ohne Umwege diesem Ziel entgegenzugehen. Segne meinen Weg zu dir, was immer mir begegnen mag. Amen.

Herr, komm und decke mich zu mit der Nacht. Breite deine Gnade über uns aus, wie du es verheißen hast. Deine Verheißungen sind mehr als alle Sterne am Himmel, deine Gnade ist tiefer als die Nacht. Herr, es wird kalt. Die Nacht dieser Erde kommt mit einem Hauch vom Tod. Die Nacht kommt, das Ende kommt, aber Jesus, der Christus, kommt auch. Herr, auf dich warte ich durch Tag und Nacht. Amen.

Vater unser: Sondern erlöse uns von dem Bösen…

Fürbitten (Für die Gottesdienste der Gemeinde: Für die Hörer, Täuflinge, Abendmahlsgäste, für den Gemeindekern. Für den Bischof und die Amtsbrüder, die Nachbargemeinden, die Bruderschaft)

Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist, mein Herr und mein Gott, ich armer Sünder bitte dich demütig, du wollest mir alle meine Sünden vergeben und nicht ansehen meine Unwürdigkeit, sondern deine große Barmherzigkeit, nach der du mich zu deinem Botschafter an Christi Statt verordnet hast. Ich lege diese Predigt vor dich hin als ein geringes Opfer. Nimm sie in Gnaden an. Lege sie als deine Worte in meinen Mund und rede du morgen durch mich. Laß dein gepredigtes Wort nicht ohne Frucht und Nutzen unter uns sein.

Laß mich alles, was ich rede, nach deinem Wort und dem Bekenntnis deiner heiligen Kirche vorbringen, daß dein Name geehrt, deine Gemeinde recht erweckt und so deine Kirche durch mich erbaut werden möge.

Ferner bitte ich dich, wie du gewohnt hast unter dem Lobe Israels, also wollest du auch wohnen unter unserem Lob in dieser unserer Kirche, wenn wir in der Liturgie dich preisen. Laß dir wohlgefallen das Lobopfer unseres Mundes. Bewahre uns vor allem unwahren Lippenwerk. Nimm du mich und die Gemeinde in Zucht. Neige deine Ohren zu unserem Gebet. Vernimm unser Flehen, Herr Zebaoth, und hilf uns! Erhalte uns dein heiliges Wort, daß es lauter und rein und mit Freudigkeit verkündigt werde. Erhalte uns auch den rechten Gebrauch deiner Sakramente und mache unser Verlangen danach groß und rein. Wehre allen denen, die uns zu zerstören gedenken und bekehre sie zu dir. Sei und bleibe unser gnädiger Gott und der Gott derer, die nach uns leben. Erhöre dieses Gebet, mein Vater, um Jesu Christi, deines lieben Sohnes willen, du werter Heiliger Geist, um deiner göttlichen Allmacht willen. Amen.

Herr, unser Gott. Am Vorabend des Tages, da ich dein heiliges Wort verkündigen darf, beuge ich meine Knie in Demut und Ehrfurcht vor dir und bitte dich: Erneure durch deinen Heiligen Geist die ganze Christenheit und stelle auch meine Gemeinde und die Nachbargemeinden unter die Kraft deines starken Wortes. Laß deine Gnade aufgehen über allen deinen Kindern. Erwecke, die schlafen, tilge alle Trägheit. Laß das Zeugnis des Lebens Macht gewinnen über allen Tod in unserer Mitte.

Herr Gott, du Geber aller guten Gaben, ich bitte dich, du wollest allen, die zu einem Dienst in deiner Kirche berufen sind, mir und meinen Nachbaramtsbrüdern deine Gnade geben, uns mit Heiligem Geist erfüllen und uns in aller unserer Arbeit beistehen. Segne und erleuchte mit deiner Weisheit, die zur Leitung unter uns bestellt sind, unseren Bischof, die Dekane und die Kirchenleitung. Schenke uns in der Pfarrschaft Gemeinschaft untereinander in der Wahrheit, in der Liebe, in der Zucht. Setze unserer Bruderschaft uns selbst und unseren Gemeinden zum Segen. Fülle mit Kraft die Brüder, die müde und verzagt sind. Richte auf, die unter Lasten seufzen. Gib ihnen deinen Frieden. Regiere und leite uns mit deinem Heiligen Geist, daß wir dir in deiner Vollmacht mit aller Freudigkeit, in Treue und Zucht dienen zur Ehre deines Namens und zum Wohle deiner heiligen Kirche durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

Herr, bleibe bei uns, denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneigt.

Bleibe bei uns und bei deiner ganzen Kirche. Bleibe bei uns am Abend des Tages, am Abend des Lebens, am Abend der Welt. Bleibe bei uns mit deiner Gnade und Güte, mit deinem heiligen Wort und Sakrament, mit deinem Trost und Segen.

Bleibe bei uns, wenn über uns kommt die Nacht der Trübsal und der Anfechtung, die Nacht der Angst und des Zweifels, die Nacht des bitteren Todes.

Bleibe bei uns und bei allen deinen Gläubigen in Zeit und Ewigkeit.

Wir bitten dich in dieser Stunde für alle deine Kinder, laß sie Ruhe finden von allen ihren Werken und Nöten. Wir bitten dich für alle, die den Reichtum deiner Güte erfahren haben: Bewahre ihr Herz vor Hochmut, daß sie dir die Ehre geben. Wir bitten dich für alle, die deine Hand gedemütigt hat: Richte sie auf mit dem Wort deiner Liebe.

Wir bitten dich für alle Glieder unserer Gemeinde, für die neugeborenen Kindner, für alle, die durch die Hand des Todes getroffen wurden, geleite uns durch dieses Erdenleben in dein ewiges Reich.

Wir bitten dich für alle, die unserem Herzen teuer sind, in der Nähe und in der Ferne: Unter deinem Schutz und in deinem Frieden, Herr, halte uns verbunden mit ihnen.

Wir bitten dich für alle, die unserem Herzen fremd und feind sind: Zerstöre, was uns scheidet, und schenke uns Eintracht und Frieden.

Wir bitten dich für alle, die verlassen sind, kehre ein bei denen, die deiner bedürfen, und erquicke sie.

Herr, wir warten auf deinen Tag. Laß uns sein Licht aufgehen und erwecek uns zu neuem Leben. Amen.

Segen: Eine ruhige Nacht und ein seliges Ende verleihe uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der heilige Geist! Amen.

About Wilhelm Weber

Pastor at the Old Latin School in the Lutherstadt Wittenberg
This entry was posted in Gottesdienst. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.