SELK News: „Leben in einer ökumenischen Welt“

Voigt„Leben in einer ökumenischen Welt“
SELK: Europäische Lutherische Konferenz tagt in Bleckmar

Bergen-Bleckmar, 24.5.2014 – selk – Die Europäische Lutherische Konferenz (ELC) ist nach ihrer Satzung ein Zusammenschluss europäischer Bekenntniskirchen, zu deren zweijährlich stattfindenden Tagungen Geistliche und Gemeindeglieder der Kirchen eingeladen werden. Die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) ist Mitglied in der ELC, deren 23. Tagung seit Donnerstag im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bergen-Bleckmar (Kreis Celle) stattfindet.

Das Thema der diesjährigen Tagung lautet: „Leben in einer ökumenischen Welt“
Einen Höhepunkt der Tagung stellte das Referat des leitenden Geistlichen der
Evangelisch-Lutherischen Kirche von England (ELC), Rev. Jon Ehlers, dar. Er
reflektierte die Erfahrungen seiner Kirche seit deren Beitritt in das
Ökumenegremium „Churches together in England“ (CTE), das mit der deutschen
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) vergleichbar ist.

Ehlers führte aus, dass die Stimme des Bekenntnisluthertums in England in
diesem Gremium gehört werde und viel Vertrauen gewachsen sei. Es sei aber
auch möglich, in gegenseitigem Respekt kontroverse Themen anzusprechen. Der
Beitritt seiner Kirche zu CTE erleichtere auch die Gemeindearbeit vor Ort.

Die ELC wählte turnusgemäß einen neuen Vorstand. Klaus Pahlen (Essen),
Propst der SELK im Sprengel West, wurde für zwei Jahre zum Vorsitzenden der
Konferenz gewählt. Präses Leif Jensen (Risskov/Dänemark) wurde zum
stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und Rev. George Samiec
(Suffolk/Großbritannien) zum Sekretär des ELC.

SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover), der gemeinsam mit Prof. Dr.
Johannes Petersen (Hermannsburg), Gertraud Petersen (Hermannsburg), Gerlinde
Pahlen (Essen), Missionsdirektor Roger Zieger (Bleckmar) und Propst Pahlen
die SELK vertrat, regte an, die Richtlinien des ELC den veränderten
Gegebenheiten anzupassen, um auch Kirchen aus Zentralasien und Sibirien
aufnehmen zu können.

Voigt meinte weiter, die Kirchen bewegten sich im ökumenischen Kontext
zwischen den Konstanten der menschlichen Existenz – zwischen Geborenwerden
und Sterbenmüssen, zwischen Sündersein und Von-Gott-geliebt-werden, zwischen
dem unveränderlichen Wort Gottes und den Bekenntnissen der Kirche – auch in
einer sich rasant verändernden Welt. Die Kirchen müssten auf diese
Veränderungen reagieren, damit die unveränderliche Wahrheit in Christus die
Menschen erreiche.

Der ELC beschloss, dass die Folgekonferenz im Jahr 2016 in Belgien
stattfinden soll.

Die Tagung endet am morgigen Sonntag. Ein Rundgang durch Hermannsburg, dem
Ursprungsort der Hermannsburger und Bleckmarer Missionsgesellschaften, und
Abschlussgottesdienste in den umliegenden Gemeinden der SELK stehen unter
anderem noch auf dem Programm.
——————–
Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK – Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung
der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK),
Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover,
Tel. +49-511-557808 – Fax +49-511-551588,
E-Mail selk@selk.de
—> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter „SELK-Aktuell“ auf http://www.selk.de



© SELK 2014
Um den Newsletter zu verlassen, schreiben Sie eine Mail an:
mailto:leave-selk_news-6489695M@kbx.de
————————————————————————

About Wilhelm Weber

Pastor at the Old Latin School in the Lutherstadt Wittenberg
This entry was posted in Lutheran World and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s